Valeria Schiergen ist zum dritten Mal Königin des Engadins

Anzeigen

Veranstaltungen

Google-Anzeigen

Von White Turf. Mit dem letzten Sonntag der 117. Ausgabe der Internationalen Pferderennen auf Schnee enden drei Wochenenden mit packenden Pferderennen, mehrheitlichem Sonnenschein und ausgelassener Atmosphäre auf dem zugefrorenen St. Moritzer See. Highlight des Tages war die Krönung von Valeria Schiergen zur neuen Königin des Engadins, nachdem sie die Skikjöring-Rennen der ersten beiden Rennsonntage für sich entscheiden konnte. Insgesamt 36’000 Besucher:innen strömten an den Family und Racing Days dieser Saison in die Zeltstadt – ein voller Erfolg für den Rennverein St. Moritz, alle Sponsoren und Partner.  
 

Zwei äusserst erfolgreiche Renntage mit über 10’000 bzw. 11’000 Besucher:innen an den ersten beiden Wochenenden nahmen am dritten und letzten Rennwochende mit 7’000 Gästen ihren Abschluss. Dank mehrheitlich strahlendem Wetter und warmen Temperaturen war der White Turf 2024 erneut ein grosser Erfolg. Gemeinsam mit den Family Days an den drei Samstagen besuchten insgesamt 36’000 Personen den diesjährigen White Turf.

Dolomit triumphiert am ersten Rennsonntag im Flachrennen
Beim UBS Skikjöring hatte der Schimmel Ulster mit der bisher zweifachen Königin des Engadins Valeria Schiergen aus der innersten Startbox eine ausgezeichnete Ausgangslage, welche er souverän nutzte. Er übernahm sofort das Kommando und Valeria Schiergen verstand es, das Tempo richtig einzuteilen, um bis ins Ziel ihren hartnäckigsten Gegner Atlantico in Schach zu halten. Sibylle Vogt beorderte im mit 20’000 Franken dotierten GP Casino St. Moritz den Schiergen-Schützling Dolomit in den Farben des Murezzan Racing Stable schon früh an die Spitze und kontrollierte von dort aus das Geschehen gekonnt. Zum Sprint-Rennen über 1’200 Meter trat Stall Bärtschis Schneespezialist Identified als Favorit an, das Rennen machte aber Stallgefährte Tapeten Toni unter Sibylle Vogt. Mit Nick Cassedy unter Debby Eberle gewann im dritten Flachrennen des Tages, dem Preis DC Aviation, ein Pferd, welches sich auf Schnee besonders wohl fühlt.  Bei den beiden Trabrennen konnten Besitzerin Hedy Schlatter, Altmeister Jean-Bernard Matthey und Trainierin Ursula Herren gleich doppelt triumphieren: Zunächst realisierte Fourteenth of July mit über 10 Längen Vorsprung seinen vierten Sieg bei ebenso vielen Starts in St. Moritz, das zweite Rennen gewann dann Emir des Forges.
Ulster im UBS Skikjöring auch am zweiten Rennsonntag unantastbar 

Im Skikjöring startete Valeria Schiergen mit Ulster erneut ausgezeichnet und legte mit dem neuerlichen Sieg den Grundstein, um zum dritten Mal Königin des Engadins zu werden. Zumal Atlantico, der Partner ihrer stärksten Rivalin und Titelverteidigerin, Valeria Selina Walther, kurzfristig zum Nichtstarter erklärt worden war. Zum GP Swiss Quality Broker trat Moderator, der Sieger des letztjährigen Grossen Preises von St. Moritz zwar als Favorit an, musste sich aber vom aus England angereisten, sechs Kilogramm leichteren Postmark unter Sibylle Vogt um eine Länge bezwingen lassen. Sibylle Vogt doppelte in dem über 1’600 Meter führenden Flachrennen nach und gewann mit Fairmac, wie Postmark von Anthony Charlton trainiert, trotz Höchstgewicht nach einem taktisch klug eingeteilten Rennen vor dem Toto-Favoriten Scipio. Im Sprint-Rennen wurde Whaze unter Clément Lheureux seiner Favoritenrolle gerecht – es war der 16. Schweizer Sieg des Fuchses in den Farben der Besitzergemeinschaft Falk + Cattoni.

Im mit 15’000 Frankieren dotierten GP Gammacatering fügte Domingo Bello dem Favoriten Fourteenth of July eine unerwartete Niederlage bei. Das kleine Trabrennen entschied wie am ersten Wochenende Jean-Bernard Matthey Emir des Forges trotz 25 Meter Handicap und defektem Sulky unangefochten für sich.

Gute Stimmung in der Zeltstadt am dritten White Turf Sonntag
Das dritte Wochenende fand aufgrund der Wetterlage und dem daraus resultierenden Zustand der Rennbahn ohne Rennbetrieb, dafür mit Kaiserwetter statt. Das gesamte Eventgelände mit Public Bereich sowie VIP war geöffnet, der Eintritt kostenlos. Gekaufte Eintritte und Tribünentickets wurden zurückerstattet. Über 7’000 Besucher:innen fanden den Weg auf den gefrorenen St. Moritzer See, um das White Turf Ambiente zu geniessen. Highlight des Tages war die Krönung von Valeria Schiergen zur neuen Königin des Engadins, nachdem sie die Gesamtwertung in der UBS Skikjöring Trophy zum dritten Mal in ihrer Karriere für sich gewinnen konnte. Besucher:innen durften sich zudem über drei grosszügige Prix d’Honneurs freuen, einer davon von einem der Hauptsponsoren Genesis: ein Wochenende mit einem Genesis inkl. Übernachtung in einem der Genesis Partnerhotels.Ausgebautes Programm der Family Days geniesst grosse Beliebtheit
Die hohen Besucherzahlen an den Family Days sprechen für sich: Der Ausbau des Programms ist ein voller Erfolg. An allen drei Samstagen wurde der Rennsport-Nachwuchs zelebriert. Auf dem Programm standen Pony, Trab- und Flachrennen wie berittenes UBS Kids-Skikjörung und Duathlon Wettkämpfe. Des Weiteren wurde das Programm um zahlreiche Mitmach-Angebote erweitert und mit diversen lokalen Sportclubs und Vereinen zusammengespannt. Zu den Neuheiten gehören die White Turf Kids-Games by Lyceum Alpinum Zuoz sowie die „UBS-Rutschbahn”. Viel Begeisterung erfuhr auch die Show der Eisprinzessinen auf dem Eisfeld am ersten Wochenende, organisiert vom ISC St. Moritz.

Jetzt kommentieren

  • Schweizer Zuchtgenossenschaft für Arabische Pferde

Anzeigen

Veranstaltungen

Google-Anzeigen

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM

×