Bye Bye Clooney – Emotionaler Abschied des Champions

Anzeigen

Veranstaltungen

Google-Anzeigen

Clooney ist das Pferd meines Lebens, ein aussergewöhnliches Pferd. (Martin Fuchs, CHI Genf)

Er ist auf den grössten Turnieren der Welt galoppiert, aber ihm fehlte noch eine Arena für seinen Abschied. Clooney, der eine der imposantesten Erfolgsgeschichten des letzten Jahrzehnts vorzuweisen hat, wurde gestern beim CHI Genf vor dem Rolex Grand Prix verabschiedet.

pd. Europameister, Vizeweltmeister, Zweiter des Weltcup Finales und Sieger der Grand Prix von Genf, Zürich, Basel und Lyon. Die Siegerliste von Clooney 51 ist beeindruckend. Der Sohn von Cornet Obolensky, der im Besitz von Luigi Baleri ist, hat mit Martin Fuchs bei den bedeutendsten Turnieren der Welt teilgenommen, darunter zweimal bei Olympischen Spielen (2016 in Rio und 2021 in Tokio). Und im Palexpo feierte er im Jahr 2019 einen seiner grössten Siege, als er den Rolex Grand Prix gewann.

Im August 2021 als Clooney gerade aus Tokio zurückgekehrt war, stürzte er auf der Weide und zog sich dabei eine Schulterfraktur zu. Er konnte zwar gerettet werden und geniesst heute seinen Ruhestand, doch seine sportliche Karriere wurde abrupt beendet.

Seiner Karriere fehlte eine letzte Runde in der Arena, um sich von seinen zahlreichen Fans gebührend verabschieden zu können. Es versteht sich von selbst, dass sich das Team Fuchs für Genf entschied. Die tränenüberströmten Gesichter der Menschen im Umfeld des schönen und einzigartigen Schimmels bewegten alle sehr.

Clooney ist das Pferd meines Lebens, ein aussergewöhnliches Pferd. Er hat mir so viel gegeben und mit ihm habe ich meine grössten Erfolge gefeiert. Sein Unfall war eine schreckliche Erfahrung für ihn und für mein ganzes Team. Aber auch damit hat er bewiesen, welch starken Charakter er besitzt. Heute geht es ihm gut und er verdient eine Verabschiedung, die seine fabelhafte Karriere und das Genie, das er ist, entsprechend zeigt. Genf für die Zeremonie zu wählen, war für uns selbstverständlich, da wir hier einen unserer schönsten Momente erlebt haben, als wir den Rolex Grand Prix gewonnen haben. Ich freue mich sehr auf diesen Abschied, der sehr emotional werden wird, und ich werde von dem fabelhaften Genfer Publikum, meiner Familie, meinem Team und meinen Freunden umgeben sein.” (Martin Fuchs)

Einen ausführlicher Bericht des CHI Genf erscheint in der nächsten Ausgabe des Kavallo-Magazins.

1 Kommentar
  1. Und was hat das Pferd davon?

Jetzt kommentieren

Anzeigen

Veranstaltungen

Google-Anzeigen

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM