„Bergerac“ vor dem grossen Favoriten und seinen Stallgefährten

Anzeigen

Veranstaltungen

Alva (Jaroslav Myska)

Am zweiten Renntag der Aarauer Pferderennen, die zu den AargauTopSport-Events zählen, gewann „Bergerac“ unter Damien Mescam den Grossen Preis des Kantons Aargau. Nachdem der 9-jährige Wallach im Grossen Preis der Schweiz letzten Herbst noch hinter dem Stallgefährten „Baraka de Thaix“ lag, vermochte er ihn nun in einem tollen Finish zu schlagen.

pd. Auch beim zweiten Renntag spielte das Wetter mit und entsprechend war der Publikumsaufmarch im Aarauer Schachen wieder gross. 6400 Zuschauer/innen fanden den Weg zur schönsten Pferderennbahn der Schweiz. Das Highlight des zweiten Renntages war unbestritten der mit Fr. 15’000.- dotierte Grosse Preis des Kantons Aargau. Im kleinen Feld von vier Pferden, drei davon aus dem Quartier von Chantal Zollet, setzte sich „Bergerac“ im 4200m langen Jagdrennen durch. Da „Baraka de Thaix“ Anfang Mai in Dielsdorf einen historische Hattrick schaffte, lagen nun alle Augen auf dem hübschen Schimmelwallach. Die Rennbahn in Aarau ist jedoch anders gestaltet und „Baraka de Thaix“ konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden.

Weitere spannende Rennen

Nachdem das siegreiche Paar „Maharatja“ mit Jessica Münzing im Ponyrennen den Auftakt machte, gewann „Baron Frontline“ mit André Humber im Sulky das erste Trabrennen der Profis. Das einzige Flachrennen des Tages ging nach einem spannenden und hart umkämpften Schluss an „Fleur d’Ipanema“ mit der Amateurreiterin Ella Muntwyler. Das Team des Aargauischen Rennvereins freute sich besonders über den Ausgang im zweiten Trabrennen des Tages. Dieses ging an „Sonny Club“, der vom Vorstandsmitglied Michèle Huber trainiert wird.

Den Abschluss machte wiederum das fesselnde Cross Country Rennen über 4800m. Alle vier Pferde im Feld liefen bereits letzten Sonntag gegeneinander und lieferten ein super spannendes Rennen. An diesem Sonntag konnte „Beaumar“ nun den Spiess umdrehen und gewann in einem äusserst engen Finish gegen den lange führenden „Contre Tous“ und seine grosse Widersacherin „Etoile des Vernes“. „Beaumar“ wurde von Julien Lemée geritten und wird in Reinach von Hansjörg Speck trainiert.

Resultate 2. ARV-Renntag vom 22. Mai 2022

  • Rennen 1, Preis der Hufschmiede: Sieger „Baron Frontline“ (André Humber)
  • Rennen 2, Preis der Feldschlösschen Getränke AG und Plattner Getränke AG: Sieger „Fleure d’Ipanema“ (Ella Muntwyler)
  • Rennen 3, Preis des Securitas AG, Regionaldirektion Olten und Gönner: Sieger „Sonny Club“ (Loris Ferro)
  • Rennen 4, Preis der Wehrli Weinbau AG Küttigen und Gönner: Sieger „Alva“ (Jaroslav Myska)
  • Rennen 5, Preis gestiftet von einen Freund der Pferderennen Aarau: Sieger „Impact de Colmine“ (Xavier Bovay)
  • Rennen 6, Preis des Kantons Aargau: Sieger „Bergerac“ (Damien Mexcam)
  • Rennen 7, Preis der VL Verzollung & Logistik AG Basel und Gönner: Sieger „Gorki Brio“ (John Seydoux)
  • Rennen 8, Preis der Metzgerei & Partyservice Speck GmbH Aarau Rohr und Gönner: Sieger „Beaumar“ (Julien Lemée)

Positives Fazit

Damit gehören die beiden Frühlings-Renntage bereits wieder der Geschichte an. Der Präsident des ARV, Pascal Steudler, zieht ein positives Fazit: „Beim Saisonauftakt sowie auch heute spielte das Wetter optimal mit und wir empfingen gut gelaunte Gäste. Natürlich könnten es mehr Zuschauer/innen sein, aber wir sind zufrieden. Vor allem auch, dass der Tag unfallfrei und ohne Zwischenfall über die Bühne ging, lässt uns aufatmen. Wir freuen uns sehr, Sie an den beiden Herbstrenntagen vom 28. August und 4. September wieder persönlich begrüssen zu dürfen.“

Jetzt kommentieren

Anzeigen

Veranstaltungen

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM