Grosses Interesse am Label «Der Gute Stall»

Anzeigen

Mitdiskutieren

Ostwind - Das grosse Finale - Jetzt im Kino
Mit der Aktion «Der Gute Stall» werden gute Haltungsformen wie im Bild in Büttenhardt sichtbar gemacht – ob Gruppen- oder Boxenhaltung, ein hohes Wohlbefinden der Pferde und Ponys ist oberstes Gebot.

Über 30 Betriebe haben die Unterlagen «Der Gute Stall» 2021 angefordert, bis zum Anmeldeschluss Ende Juni sind 18 Anmeldungen eingereicht worden. Eine Rekordzahl in der seit 2016 alljährlich durchgeführten Aktion, die eine breite Öffentlichkeit über art- und tiergerechte Haltungssysteme für Pferde, Ponys und Esel sowie über sehr gelungene bauliche Praxislösungen in Schweizer Pferdeställen informiert.

Das grosse Interesse an der Aktion «Der Gute Stall» ist erfreulich, zumal für das Erlangen des Labels in diesem Jahr ein noch umfangreicherer Fragekatalog mit der Anmeldung beantwortet werden musste. «Wir wollen, dass unsere Bewertung fundiert, objektiv und vor allem auch transparent und nachvollziehbar ist. Deshalb wurden die Ausschreibung und die Kriterienkataloge für Boxen- wie Gruppenhaltung überarbeitet und allgemein zugänglich gemacht», sagt Thomas Frei, der das von der Stiftung Pro Pferd, dem Schweizer Tierschutz STS, der BauernZeitung und der PFERD Bern getragene Projekt leitet.

Aufgrund der eingereichten Unterlagen werden die Betriebe bis Ende September durch ein Team von kompetenten Gutachterinnen und Gutachtern besucht und anhand eines detaillierten Punktesystems bewertet. Sind 80 Prozent der möglichen Punkte erreicht, erhält der Betrieb das Label für das laufende Jahr in Form einer Plakette «Der Gute Stall – für vorbildliche Haltung». Erfüllt der Betrieb zusätzlich die Anforderungen des Schweizer Tierschutz STS, die den Bedingungen der Kampagne PFERDE RAUS entsprechen, wird die Plakette «Der Gute Stall STS» vergeben. Erst gar nicht bewertet werden dagegen Ställe, die Pferden und Ponys beispielsweise keine Sozialkontakte bieten. Für einen guten Stall ist dies ein Ausschlusskriterium.

Heutzutage wünschen sich Pferdebesitzerinnen und Pferdebesitzer für ihre Vierbeiner eine möglichst hohe Lebensqualität. Das verlangt aber nicht zwangsläufig nach einem möglichst hohen Ausbaustandart der Infrastruktur von Ställen. Viel mehr sind durchdachte Lösungen gefragt, die den Wohlfühlfaktor anzuheben vermögen. Nach solchen Konzepten sucht «Der Gute Stall», und er wird sie der interessierten Öffentlichkeit anlässlich des Herbstseminars der Stiftung und des Vereins Pro Pferd am 16. Oktober 2021 an der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich präsentieren, wo auch die ausgezeichneten Ställe vorgestellt werden. Das Datum gilt es sich also bereits zu reservieren, Anmeldungen zum Herbstseminar sind über die Webseite www.stiftungpropferd.ch möglich.

(Pressemitteilung Stiftung Pro Pferd)

Jetzt kommentieren

Anzeigen

Mitdiskutieren

Rösseler-News abonnieren

Jeden Donnerstagabend die neuen Beiträge und Veranstaltungen bequem in Ihrer Mail-Box.

Neueste Mitglieder

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM