Corona zwingt Marbach Classics ein zweites Mal in die Knie

Anzeigen

Werbung

Diese Schaunummern finden 2021 leider nicht statt: Marbach Classics (Foto: Warnack)

Virus-Mutationen und die dritte Welle in Deutschlands Corona-Krise zwingen ein beliebtes Kultur-Ereignis in die Knie: Das Haupt- und Landgestüt Marbach, die Württembergische Philharmonie Reutlingen und der Reutlinger General-Anzeiger bringen den beliebten Tanz der Pferde Anfang Juni nicht zur Aufführung – die über 1000 verkauften Tickets werden ab heute Mittwoch, 31. März zurückerstattet.

„Hinter dieser Entscheidung stecken wochenlange Bemühungen, die Marbach Classics 2021 doch noch möglich zu machen. Aber es gibt keine Lösung, nur ein tiefes Bedauern bei allen Akteuren“, beschreibt Marbachs Gestütsleiterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck die Situation. Nach der pandemiebedingten Absage im vergangenen Jahr waren die Veranstalter seit Anfang 2021 wieder damit beschäftigt, die auf den 25. und 26. Juni verschobenen Marbach Classics vorzubereiten. „Hochkarätige Schaunummern werden im Normalfall mindestens ein halbes Jahr vorher gebucht und auch technische Dienstleistungen für Ton und Licht sind weit vor dem Aufführungstermin festzumachen.“

Das endgültige Aus für die Marbach Classics 2021 bahnte sich Anfang März an, als mit den Virus-Mutationen die dritte Welle in Deutschlands Corona-Krise hereinbrach und auch die Covid-19-Impfungen nur schleppend anliefen. „Stand heute sind selbst bei Outdoor-Veranstaltungen nicht mehr als 50 Besucher zugelassen – wie sollen wir da eine Veranstaltung genehmigt bekommen, bei der in einer Halle 500 Ticket-Besitzer unterzubringen sind“, beschreibt Joachim Bräuninger vom Reutlinger General-Anzeiger die aussichtslose Situation, selbst bei einem zusätzlichen dritten Veranstaltungstag ein für die Behörden belastbares Hygienekonzept vorlegen zu können. Cornelius Grube, Intendant der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, berichtet von strengen Abstandsregeln, die auch fürs Orchester gelten: „Bei fünfzig Musikern bräuchten wir eine weit grössere Bühne als bisher, der dafür benötigte Platz ginge wieder zulasten der Zuschauerplätze.“ Überlegungen, das Orchester in Reutlingen spielen zu lassen und die klassische Musik live in die Marbacher Reithalle zu streamen, wurden am Ende wieder verworfen. „Die Marbach Classics leben von dem einzigartigen Charme, hochklassige Orchester-Musik und professionelle Pferde-Schaunummern hautnah zu erleben“, werben der Intendant und die Gestütsleiterin für den Beschluss, die nächsten Marbach Classics erst wieder am 24. und 25. Juni 2022 stattfinden zu lassen.

Zur Corona-Problematik kam auch noch ein tödliches Herpes-Virus bei Pferden dazu, das in Spanien ausgebrochen ist und jetzt zum Ausnahmezustand in vielen deutschen Zucht- und Reitställen führt. „Auch wenn unsere Pferde in Marbach alle geimpft sind, gilt das Gebot der grössten Vorsicht“, mahnt Gestüts-Chefin von Velsen-Zerweck. „An externe Schaunummern aus Spanien und Frankreich, wie wir sie eigentlich geplant hatten, wäre im Moment überhaupt nicht zu denken.“ Jetzt will sich das Organisationsteam der Marbach Classics aber erst einmal um eine reibungslose Rückabwicklung der abgesagten Veranstaltung kümmern und die Grundlagen dafür schaffen, dass alle Kartenbesitzer ihr Geld zurückbekommen. Das Prozedere dafür ist eng mit dem Dienstleister Easy Ticket Service abgestimmt. Wichtig: Die Tickets können nur bei der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, bei der sie auch gekauft wurden.

Wurden die Tickets für Marbach Classics direkt bei Easy-Ticket-Service erworben – über die Homepage, per Telefon oder an den direkten Vorverkaufsstellen-Stellen Neckarwiesenstraße, Liederhalle und Schleyer-Halle – dann sind die Tickets direkt an das Postfach zurücksenden: Easy Ticket Service, Postfach 13 12 44, 70069 Stuttgart. Je nach Zahlart sind Kreditkartennummer sowie deren Gültigkeit beziehungsweise die IBAN anzugeben, damit der Betrag auch entsprechend wieder gutgeschrieben werden kann. Bei weiteren Fragen zur Rückabwicklung steht die Hotline von Easy-Ticket-Service unter der Nummer 0711/ 2 555 555 sowie die Homepage www.easyticket.de zur Verfügung. Technisch ist es nicht möglich, Karten fürs nächste Jahr einzusetzen. „2022 fangen wir wieder bei null an“, heisst es in der Pressemitteilung, „aber wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach zwei Jahren Marbach-Classics-Zwangspause einen ganz besonderen Tanz der Pferde erleben werden.“

Bei den Partnern stösst die Absage von Marbach Classics 2021 auf Verständnis. Sowohl Hauptsponsor BayWa als auch der Sparkassenverband Baden-Württemberg mit der Kreissparkasse Reutlingen, die Mercedes-Benz- Niederlassung Reutlingen und Tübingen, die Personalberatung Tauster und Korn Recycling haben laut Veranstalter-Info in Aussicht gestellt, die Marbach Classics auch 2022 zu unterstützen. „Das ist für uns wichtiges und sehr erfreuliches Signal“, sagt die Gestütsleiterin.

Medienmitteilung. Weitere Informationen zum ältesten staatlichen Gestüt Deutschlands auf www.gestuet-marbach.de

Auf dem Bild: Diese Schaunummern finden 2021 leider nicht statt: Marbach Classics (Foto: Warnack)

Jetzt kommentieren


Anzeigen

Werbung

Kavallo-Agenda

« April 2021 » loading...
M D M D F S S
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
Mo 19

Intensivkurs Bodenarbeit und Horsemanship

19. April/ 10:00 - 22. April/ 17:00
Di 20
Di 20

Erstes Webinar Pro Pferd

20. April/ 19:00 - 20:30
Fr 23

Lehrgang Welpentrainer

23. April/ 9:00 - 17:00
Sa 24

Rinderarbeit in 2er Gruppen

24. April/ 8:00 - 18:00

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM