Marie Pfammatter verlässt den Schweizerischen Freibergerverband

Anzeigen

Mitdiskutieren

Ostwind - Das grosse Finale - Jetzt im Kino
Marie Pfammatter, SFV, Schweizerischer Freibergerverband,

Anlässlich der Vorstandssitzung vom 21. Januar 2021 reichte die Geschäftsführerin Marie Pfammatter ihre Kündigung ein. Sie wird einen Bauernhof im Kanton Luzern übernehmen und die weite Entfernung zu ihrem Arbeitsplatz in Avenches erlaubt es ihr nicht, ihre Aufgaben als Geschäftsführerin weiterhin wahrzunehmen.

Marie Pfammatter sagt, der Entscheid sei ihr sehr schwergefallen. Es sei eigentlich nicht vorgesehen gewesen, jetzt schon einen Hof zu übernehmen. «Es ist mir klar, dass der Entscheid unterwartet erscheinen mag, aber ich will mich voll und ganz dieser neuen Aufgabe widmen. Ich will nicht nur halbe Sachen machen, unter denen vielleicht sogar der SFV leiden würde. Ich bin dem Vorstand des SFV unendlich dankbar, dass er mir das Vertrauen geschenkt und diese tolle Möglichkeit gegeben hat. Ich habe beim Freibergerverband enorm viel gelernt. Meine Leidenschaft für die Rasse der Freiberger bleibt bestehen und ich werde weiter ihre Interessen vertreten – in Zukunft von der anderen Seite aus.»

Marie Pfammatter wird dem SFV immer zur Verfügung stehen und alles daran setzen, dass die Übergabe reibungslos funktioniert. Der Vorstand trifft sich am 11.02.2021, um das weitere Vorgehen für ihre Nachfolge zu diskutieren. Der Vorstand bedauert den Weggang seiner Geschäftsführerin, wünscht ihr aber für ihre persönlichen Vorhaben alles Gute.

(Medienmitteilung SFV)

Anzeigen

Mitdiskutieren

Rösseler-News abonnieren

Jeden Donnerstagabend die neuen Beiträge und Veranstaltungen bequem in Ihrer Mail-Box.

Neueste Mitglieder

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM