Packender Biet-Krimi um Shajana Nera UG CH

Anzeigen

Werbung

Die Online Sportfohlenauktion des Vereins Luzerner Warmblutpferdezucht war ein Erfolg. Für ein Highlight sorgte das Stutfohlen mit der Nr. 16, Shajana Nera UG CH (auf dem Bild), welches für stolze 16’500 Franken den Besitzer wechselte.

Die meisten Veranstaltungen standen in diesem Jahr unter keinem guten Stern, mussten doch viele Corona-bedingt abgesagt werden. Aus diesem Grund wurde die Sportfohlenauktion Sursee in diesem Jahr gezwungenermassen zu einer «Online Sportfohlenauktion» umorganisiert. Das Organisationskomitee betrat damit Neuland, denn vieles musste neu organisiert und aufgebaut werden – natürlich digital und nicht physisch.

Während den ersten drei Tagen der Onlineauktion geschah nicht viel, was auch zu erwarten war. Es gab Gebote für einzelne Fohlen, jedoch warteten die meisten Bieter bis zum Auktionsende, welches für Sonntag, 27. September, um 18.00 Uhr angesetzt war. Die meisten Käufer nahmen sich vor, kurz vor Auktionsschluss für ihren Favoriten zu bieten. Das machte die Onlineauktion äusserst spannend, wurde doch bei einem kurz vor Schluss abgegebenen Gebot die Auktion für das jeweilige Fohlen um weitere 5 Minuten verlängert. Das wiederholte sich dann so lange, bis kein Käufer mehr ein Gebot für das gewählte Fohlen abgab.

So geschehen bei der Preisspitze, der Nr. 16, Shajana Nera UG CH (Secret x Sergio Rossi). Dieses tolle Stutfohlen wurde von Esther Haas aus Kriens gezüchtet und erreichte am Fohlenchampionat in Avenches den 2. Rang. Am Sonntagabend lieferten sich zwei Bieter nun ein regelrechtes Duell um dieses Fohlen, so dass die Auktion für die Nr. 16 mehrmals verlängert wurde. Auffällig war, dass diese beiden Bieter jeweils den Countdown abwarteten, um dann in den letzten Sekunden vor Ablauf der Auktion, wieder ein Gebot abzugeben. Das letzte Gebot wurde schliesslich bei 16’500 Franken abgegeben, was die Preisspitze in diesem Jahr bedeutet. Auch bei anderen Fohlen gab es einen fast unermüdlichen Kampf um das letzte Gebot – und das in den letzten Minuten vor Schluss. Zweitteuerstes Fohlen wurde so Comme une Caresse CH (Comme Prévu x Contendro I), welches für 10’750 Franken zugeschlagen wurde. Den dritthöchsten Preis ergatterte Djara RHS CH (Dominator Z x Incello), sie war ihrem neuen Besitzer 9’750 Franken wert.

Im Total konnten 17 der 21 aufgeführten Fohlen verkauft werden, der durchschnittliche Verkaufspreis beträgt 7’897 Franken. Das Organisationskomitee um OK-Präsident Jürg Meyer zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. In der aktuellen (unsicheren) Wirtschaftslage ist es nicht leicht, Fohlen zu einem angemessenen Preis zu verkaufen. Umso erfreulicher ist es, dass die meisten Fohlen einen neuen Besitzer gefunden haben.

(Text Maya Eng)


Anzeigen

Werbung

Kavallo-Agenda

« Mai 2021 » loading...
M D M D F S S
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
Sa 15

Trainingsdressur

15. Mai/ 7:30 - 16. Mai/ 18:00
Sa 15

Derbytraining

15. Mai/ 8:00 - 17:00
Sa 15

Geländekurs Aarau

15. Mai/ 8:30 - 18:00
Sa 15
Sa 15

Sicherer Umgang mit Pferd und Hund

15. Mai/ 9:00 - 12:00

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM