Aussicht auf Bundesgelder für Reitschulen schlecht

Anzeigen

Werbung

Heute Morgen hat die Redaktion eine Medienanfrage ans SECO gestartet und sich nach den Forderungen des SVPS und des SHP nach Unterstützung für die vom Lockdown hart  betroffenen Reitschulen erkundigt (siehe Geld pro Pferd/Pony aus Bundesbern gefordert).

Folgende Fragen wurden gestellt:

  • Hat das SECO die Forderung nach finanzieller Unterstützung von Reitschulen der Verbände SVPS und SHP erhalten?
  • Hat das SECO diese Forderung bereits geprüft?
  • Ist schon ein Entscheid gefallen?
  • Falls ja, welcher?
  • Falls nein, wann ist mit einem Entscheid zu rechnen?

Nun ist soeben die Antwort der Medienstelle des SECO eingetroffen, die zwar nicht auf die einzelnen Fragen eingeht, aber gar nichts Gutes ahnen lässt:

Guten Tag Frau Caviglia

Dem Bundesrat und dem SECO ist sehr bewusst, dass viele Unternehmen in der Schweiz unter der ausserordentlichen Situation leiden. Ich kann Ihnen versichern, dass das SECO sowie der Bundesrat alle Forderungen aus der Wirtschaft ernst nimmt und in seine Überlegungen einbaut. Im Prinzip ist es aber nicht angedacht, branchenspezifische Unterstützungsmassnahmen zu gewähren. Der Bundesrat ist der Ansicht, dass die zahlreichen bereits aktiven Unterstützungsleistungen, die allen Branchen offen stehen und auch rege genutzt werden, Stand jetzt ausreichen.

Sie finden die aktuellen Massnahmen hier: https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus.html

Freundliche Grüsse

Fabian Maienfisch

Stv. Ressortleiter / Mediensprecher

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Wie es aussieht, stösst die Forderung der beiden Verbände beim SECO auf vollständig taube Ohren. Die Frage ist, ob dieses Prinzip noch umstossbar wäre und was es dafür braucht. Eine Möglichkeit wäre vermutlich die Einreichung der Online-Petition Fairness für die Schweizer Pferdebranche mit fast 6000 Unterschriften offiziell einzureichen, sobald das im Rahmen des Lockdown-Exits wieder erlaubt ist. Oder alle Reitschulbetreiber melden sich beim SECO, in der Hoffnung, dass man dadurch merkt, dass die Massnahmen für die anderen Unternehmen bei Pferdebetrieben eben nicht ausreichend sind. Die Kontaktmöglichkeiten:

SECO Infoline für Unternehmen

Tel: +41 58 462 00 66

Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Kontaktformular «Neues Coronavirus»

E-Mail: coronavirus@seco.admin.ch

 Weitere Ideen sind willkommen und erreichen die Redaktion per E-Mail an redaktion@kavallo.ch.


Anzeigen

Werbung

Kavallo-Agenda

« Mai 2021 » loading...
M D M D F S S
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
Sa 15

Trainingsdressur

15. Mai/ 7:30 - 16. Mai/ 18:00
Sa 15

Derbytraining

15. Mai/ 8:00 - 17:00
Sa 15

Geländekurs Aarau

15. Mai/ 8:30 - 18:00
Sa 15
Sa 15

Sicherer Umgang mit Pferd und Hund

15. Mai/ 9:00 - 12:00

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM