Diesen Beitrag teilen

In Memoriam

Anonja, Friese, 20.5.2000 – 18.2.2020

Anonja, Friese, 20.5.2000 – 18.2.2020

Am 14.2.2020 ist es passiert! Der Moment wo sich niemanden wünscht. Meine über alles geliebte Amonja hatte ein Unfall, keiner weiss, wie genau es geschah. Zwar behandelte sie der Tierarzt, doch sie bekam Fieber. Der Tierarzt kam nochmals und behandelte sie mit fiebersenkenden Medikamenten, Doch tags darauf legte sie sich fest. Alle Versuche, sie zu retten, blieben erfolglos. Am 18.2.2020 musste ich sie schweren Herzens gehen lassen.

Mit Anonja wollte ich mir den Traum vom eigenen Friesenpferd verwirklichen. Bevor ich sie kaufte, haben wir verschiedene Friesenpferde angeschaut und eigentlich wollte ich einen Hengst. Ich sah sie als Fohlen bei der Besichtigung erwachsenes Friesenpferde und habe mich sofort in sie verliebt. Ich habe sie mit eineinhalb Jahren zu mir geholt und habe jede freie Minute mit ihr verbracht. Mit sechs Jahren habe ich sie selber zugeritten und es lief alles gut. Sie war mein Seelenpferd, wie ein Hund wäre sie für mich durchs Feuer gegangen und ich für sie. Die Zeit, die wir zusammen verbringen durften, werde ich nie vergessen. Sie war das beste, freundlichste, liebste aller Pferde. In ihrer Herde mit einem Trakehnerwallach, einer anderen Friesenstute, einem Shire Horse und einem Mini Shetty herrschte Frieden. Aber am innigsten und längsten war sie mit Lanceur zusammen, der nun auch sehr trauert. Er mach mir grosse Sorgen, weil er nicht mehr fressen mag, seit sie nicht mehr da ist. Die beiden waren 18 1\2 Jahre zusammen, er ist bereits 28 Jahre alt. Wir alle vermissen Amonja soooooo sehr! Wenn es eine Möglichkeit gäbe, würde ich Dich zurückholen, mein Seelenpferd.

Wir werden dich nie vergessen. Ich, die ganze Familie, Lanceur, Monti, Tigi, Butco. Wir lieben dich und wünschen Dir, dass es Dir jetzt gut geht, wo du auch immer Du jetzt bist. Es hat mir mein Herz zerrissen und es schmerzt so sehr, dass Du nicht mehr bei uns bist, Amonja! Ich werde Dich nie, nie vergessen. In Liebe und alles Gute, mein Seelenpferd Amonja.

Sandra Hedinger Vogel

Instagram / Facebook

Diesen Beitrag teilen

Einen Kommentar hinterlassen