Gangpferde: 4/18

Aktive Kavallo-Mitglieder

Profilbild von Website Support
Profilbild von Kavallo Redaktion
Profilbild von Froelicher
Profilbild von Hodem
Profilbild von Heinrich Schaufelberger
Profilbild von Barbara Steineberg
Profilbild von Matter
Profilbild von Daniela Studer

Wer nach einem umfangreichen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Ausbildung von Gangpferden sucht, kann sich ihn im neu herausgekommenen Buch «Die Gangpferdereitlehre» verschaffen.
Schritt, Trab und Galopp – das waren über Generationen hinweg die Gangarten, die in unseren Gegenden bei Pferden bekannt waren. Bis vor gut 50 Jahren die Isländer kamen und mit Pass und Tölt mit einem vierten und fünften Gang für Aufsehen sorgten. Nach wie vor erfreuen sie sich weiterhin wachsender Beliebtheit – fast 4500 Isländer waren Ende 2017 registriert. Doch nicht nur sie sind als Gangpferde beliebt, das Angebot an Gangpferderassen hat sich laufend erweitert und zur Herausgabe des Buchs «Die Gangpferdereitlehre» geführt – ein über 220 Seiten starkes Buch, das alles vermittelt, was Gangpferdereiter über Training und Ausbildung wissen müssen. Das ist nicht zu viel versprochen, denn das Autorenteam Kurt Pfannkuche und Marie Wendel weist sich als erfolgreiche Reiter und Ausbildner aus und wurde mit Titeln und Auszeichnungen geehrt.
Die wichtigsten Aspekte
Wenn zum Buch geschrieben wird, dass es einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Aspekte der Ausbildung von Gangpferden vermittelt, ist das nicht übertrieben. Begonnen wird mit dem Kapitel «Grundlagen» über nicht weniger als 114 Seiten – der Beweis dafür, wie wichtig eben die Grundlagenarbeit ist. Es folgen dann die Gänge, bevor abgeschlossen wird mit «Bahnfiguren, Übungen und Lektionen». Die Antwort auf die Frage, welche Anforderungen an die korrekte Grundausbildung des Pferdes zu stellen sind, wird beantwortet mit: «Das junge Pferd muss zunächst Vertrauen zum Menschen fassen und lernen, geführt, angebunden und geputzt zu werden. Unabhängig erlangt auch der Reiter während der Ausbildung und im Zuge der gemeinsamen Unternehmungen Vertrauen zum Pferd.» Das stellt im Vorwort auch Richard Hinrichs fest, der Präsident des Bundesverbandes für klassisch-barocke Reiterei: «Es werden in einem Überblick viele Details dargestellt, die für die Praxis hilfreich sein können. Insbesondere zu den Hilfen sind bewährte Erkenntnisse so formuliert, dass damit engagierten Lesern das Erfühlen der Zusammenhänge erleichtert werden kann.» Freilich kommen im Buch die «Gänge» nicht zu kurz, beschrieben wird sogar das Angaloppieren aus der Schrittpirouette. In unterlegten Kästen werden «Profitipps» vermittelt oder unter «Anmerkungen» wird der Leser zum kritischen Nachdenken angeregt – und nicht nur in Bezug auf das Gangpferdereiten. In der Literatur haben die von den Gangpferden faszinierten Reiterinnen und Reiter bisher wenig Hilfe gefunden, die Gangpferdereitlehre hilft mit, die Lücke zu schliessen.

Die Gangpferdereitlehre 

Trainingslehre zur Ausbildung von Gangpferden nach klassischen Grundsätzen. 224 Seiten mit vielen farbigen Fotos, 190 x 250 mm, geb., FN-Verlag, Warendorf.
Preis: Fr. 53.90

Aktive Kavallo-Mitglieder

Profilbild von Website Support
Profilbild von Kavallo Redaktion
Profilbild von Froelicher
Profilbild von Hodem
Profilbild von Heinrich Schaufelberger
Profilbild von Barbara Steineberg
Profilbild von Matter
Profilbild von Daniela Studer

Neueste Kleinanzeigen

@KAVALLOMAGAZIN AUF INSTAGRAM