Fredy Knie – Abschied von der Manege

Roter Teppich, rote Rosen und eine Standing Ovation bei der Verabschiedung von Fredy Knie von der Manege. (Foto: Knie)

Das Jubiläums-Jahr war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte des Schweizer National-Circus Knie – im fast immer bis auf dem letzten Platz vollen Zelt gab es an jeder Vorstellung eine Standing Ovation. Nach 337 Vorstellungen in 33 Städten hiess es am Sonntag in Rapperswil zum letzten Mal dieses Jahr im Jubiläumsjahr: «Welcome to Circus KNIE». Und auch für Fredy Knie jun. gab es ein letztes Mal: Seine allerletzte Vorstellung in der Manege – ein Abschied von der Manege als aktiver Teil des Programmes. Auch ein ganz emotionaler und trauriger Moment für seine Tochter Géraldine und ihre drei Kinder Ivan, Chanel und Maycol jun.: «All die Jahre hat uns mein Vater vor und hinter den Kulissen begleitet. Er ist die Liebe in Person für mich – sein Herz schlägt in meinem. Ich spüre ihm gegenüber eine tiefe Dankbarkeit, was er alles für mich, seine Grosskinder und das Unternehmen gemacht hat.  All die Liebe und die Kraft, die er uns immer wieder gegeben hat. Ich bin sehr froh, dass er weiter im Hintergrund mit uns arbeiten und für uns da sein wird.»
Die Familie Knie und die grosse Circus-Familie mit all den 230 Mitarbeitenden und Artisten darf auf eine höchst erfolgreiche Saison zurückblicken. Es wurden mehrere Zusatz-Vorstellungen gespielt, auch wurde die Tournee um eine Woche verlängert und man spielte die letzte Show zu Hause in Rapperswil und nicht – wie im gewohnten Turnus – im Tessin. Viktor Giacobbo und Mike Müller fassen ihr KNIE-Jahr wie folgt zusammen: «Eine Tournee mit diesem einzigartigen Entertainment-Unternehmen, den fantastischen Artisten aus aller Welt und unseren Freunden aus der Familie Knie ist das beste Live-Erlebnis, das man als Künstler in der Schweiz haben kann.»
Wer nochmals mit der Familie Knie auf Tournée gehen will, kann das heute Montag, 25. November,  auf SRF 1 um 20.05 Uhr, wenn der zweite Teil des DOK-Filmes «Dynastie KNIE – 100 Jahre Nationalcircus. Geschichten von Leidenschaft, Liebe, Generationenkonflikten und Disziplin und dem harten Leben des Zirkus-Alltages» ausgestrahlt wird. Zudem gewährt Fredy Knie jun. während der Winterpause bei der Veranstaltung «Rund ums Pferd» am 8. und 15. Februar im Winterquartier in Rapperswil weiterhin fundierte Einblicke in seine langjährige Arbeit mit den Pferden.


Drucken