CHI Genf – zwei Mal Top of the World

Das weltbeste Indoor-Cross war am CHI Genf zu sehen. (Foto: zvg)

Nicht nur die Schweizer Reiter belegen in der Weltrangliste der Springreiter den ersten Platz. Auch der Concours Hippique International (CHI) von Genf wird geehrt, denn er wird bereits zum zehnten Mal in seiner Geschichte mit dem Titel «Bestes Hallen-Springturnier» ausgezeichnet. Ausserdem erhält der CHI Genf zum ersten Mal die Auszeichnung «Beste Hallenvielseitigkeit der Welt». Durch diese Auszeichnungen wird die hervorragende Arbeit von Sophie Mottu Morel, der Turnierleiterin und ihrem Organisationskomitee gewürdigt. Selbstverständlich gilt diese Ehrung auch den rund 700 freiwilligen Helfern, die aktiv zum Erfolg des CHI Genf beitragen. Dies ist zudem eine gebührende Anerkennung für die Arbeit hinter den Kulissen in den Monaten vor und während der Veranstaltung.
Ausserdem wurden die Reiter aus jeder dieser vier Disziplinen ausgezeichnet. Der Schweizer Steve Guerdat (Springen), die Deutschen Isabell Werth (Dressur) und Ingrid Klimke (Vielseitigkeit) sowie der Australier Boyd Exell (Fahren) erhielten den Titel des besten Vertreters ihrer jeweiligen Disziplin. Die prämierten Turnierorganisatoren, Reiter und Fahrer treffen sich am frühen Samstagabend, den 14. Dezember, in der Arena des CHI Genf, um ihre Auszeichnung entgegenzunehmen.

Drucken