Elf neue Freibergerhengste gekört

Ein verdienter Sieger: Nordica de la Burgis (v. Never BW – Don Fenaco) kam im Fahren wie Reiten zu den besten Resultaten. (Foto: Nadine Maier)

Elf Hengste wurden in Avenches im Anschluss an den 40ig-tägigen Stationstest gekört. Die Bilanz ist sehr positiv. Die Veranstaltung fand bei strahlendem Sonnenschein vor einem zahlreichen Publikum statt. Die frisch gekörten Zuchthengste haben alle die sehr selektiven Etappen der Körung gemeistert. Nach der Beurteilung des Exterieurs und der Gänge an der Nationalen Hengstselektion in Glovelier am 12. Januar 2019 fanden die klinische Kontrolle, der Verhaltenstest und schliesslich der 40ig-tägige Stationstest im Nationalgestüt statt, der mit dem Finale endete. Alle entsprechen dem Selektionsziel der Rasse, das heisst einem vielseitigen Pferd, das durch seine harmonischen Gänge, seinen ausgezeichneten Charakter und eine robuste Gesundheit besticht.
Der Sieger des Stationstests 2019 heisst Nordica de la Burgis mit der Nummer 10 (Abstammung Never BW – Don Fenaco) und gehört Chantal und Guy Juillard-Pape aus Damvant JU. Die Klassierung setzt sich je zur Hälfte aus den Resultaten der Körung und des Stationstests zusammen. Im Fahren wie im Reiten stand Nordica de la Burgis an der Spitze.
Die Ausgabe des Stationstests 2019 kann als sehr gut und homogen bezeichnet werden. Alle Durchschnittsnoten, die während des Trainings für jeden Charakter vergeben wurden, liegen über denjenigen der letzten neun Jahre. Was die Fahreignung und Gänge betrifft, wurden sogar die höchsten Noten vergeben, mit 6.65 respektiv 7.30. Erwähnenswert ist auch das ausgezeichnete Verhalten der Hengste in diesem Jahr mit einer Durchschnittsnote von 7.32, die zweitbeste der letzten neun Jahre.
Alle Resultate können unter www.fm-ch.ch Rubrik «News» eingesehen werden.

Drucken