Gibt es 2022 Weltreiterspiele in Italien?

Bis auf die Vielseitigkeit könnten alles Diszplinen auf der Reitsportanlage Santa Barbara in Bracciano durchgeführt werden. (Foto: zvg)

Der italienische Pferdesportverband (FISE) hat am 14. Februar 2019 gegenüber der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) offiziell Interesse daran bekundet, die nächsten Weltmeisterschaften im Jahr 2022 für die Disziplinen Springen, Vielseitigkeit, Dressur, Para-Dressur, Voltigieren und Reining auszurichten. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, sei als Austragungsort die von «Elements» verwaltete Reitsportanlage Santa Barbara in Bracciano angedacht. Dort wurden schon die italienischen Para-Reining-Meisterschaften sowie 1998 die Reining- und Voltigier-Prüfungen der WEG organisiert. Die Anlage ist grosszügig und umfasst auf mehr als 180 Hektar unter anderem fünf überdachte Arenen, drei offene Arenen, ein Polofeld, 300 feste Boxen und die Möglichkeit, diese während der Veranstaltungen auf 1000 zu erweitern. Ein Badesee, drei Restaurants, zwei Geschäfte, 22 Chalets, ein SPA mit Innen- und Außenpools sowie eine Tierklinik sind ebenfalls vorhanden. Im Falle einer Bewerbung werden dem Projekt zufolge die Prüfungen der Disziplinen Springen, Dressur, Paradressage, Reining, Voltigieren und eine Demonstration des Parareining im Jahr 2022 auf der Anlage Santa Barbara abgehalten.

Über die Vielseitigkeit heisst es: Die Vielseitigkeitsstrecke führt durch die Hügel von Rocca di Papa, der Heimat des Ranieri Equestrian Center von Campello, wo die Prüfungen der Disziplin Vielseitigkeit angesiedelt werden könnten. Pratoni del Vivaro hat einen hervorragenden Ruf als Austragungsort einer exzellenten Cross-Strecke und war bereits Gastgeber der World Equestrian Games ™ in der Vielseitigkeit im Jahr 1998. Hier wurden 2007 auch die Europameisterschaften der Vielseitigkeit ausgetragen und 1960 fand die olympische Military dort statt..

Während eines Workshops, der für den 26. März  2019 in Lausanne in der Schweiz geplant ist, werden die Verbände und die Organisationskomitees eingeladen, ein detaillierteres und vollständigeres Projekt der offiziellen Kandidatur für die Organisation der Weltmeisterschaft 2022 vorzulegen. Alle in Frage kommenden Angebote werden im Frühjahr/Sommer 2019 vollständig bewertet. Im Anschluss daran wird die Ausrichtung der Weltmeisterschaften 2022 im November 2019 auf der FEI-Generalversammlung in Moskau der International Equestrian Federation übertragen.

Drucken