An Exell kam in Leipzig keiner vorbei

Auch in Leipzig kam keiner am Meister vorbei: Der Australier Boyd Exell gewinnt die Vierspännerprüfung. (Foto: zvg)

Mit Springen, Fahren und Voltigieren sowie einer grossen Ausstellung mit der traditionellen Leipziger Pferdenacht hat die Partner Pferd in Leipzig über dieses Wochenende ein volles Programm. In allen Wettbewerben sind auch Schweizer Teilnehmer am Start. Zu später Stunde kam am Freitagabend Jérôme Voutaz mit seinen vier Freibergern zu einem guten Platzgeld. Ins Drive-off für die drei Besten schaffte es der Walliser zwar nicht und beendete auf Rang 5. Gewonnen wurde die Prüfung vom Australier Boyd Exell vor den beiden Niederländern Bram Chardon und Ijsband Chardon. In der Qualifikation für die Weltcupprüfung Springen gab es für die Schweizer keine Klassierung. Der Basler Sieger Martin Fuchs mit Chaplin und Arthur Gustavo Da Silva mit Inonstop van T Voorhof kamen mit je 4, Pius Schweizer mit Living the Dream mit 5 Punkten im Ziel an. Mit Cina Donna konnte sich Schwizer in einer Prüfung nach Fehler und Zeit auf Rang 3 klassieren.

Über ein neues Pferd im Stall und für den grossen Sport kann sich seit Anfang Woche Martin Fuchs freuen. In Basel ging der elfjährige Oldenburger Wallach The Sinner (v. San Varo-Landgold) noch unter dem Iren Denis Lynch an den Start, von nun an wird er im Beritt von Fuchs sein. Besitzer von The Sinner ist Luigi Baleri, dem ebenso das Spitzenpferd Clooney und Chaplin gehören. The Sinner war vom Tschechen Kamil Papousek in den Sport gebracht worden und gewann Youngster-Springen in Serie. Beim Global Champions Tour-Turnier in Paris 2018 sass Denis Lynch zum ersten Mal im Sattel. Die Erfolge liessen nicht lange auf sich warten: Sechste im Grossen Preis von Brüssel, Vierte im Grossen Preis von Waregem Siebte beim Weltcup-Springen in Oslo, Dritte im Grossen Preis von Helsinki, Dritte im Grossen Preis von Paris bei den Longines Masters sowie Sechste im Grossen Preis und Fünfte im Weltcup-Springen in Mechelen.
Nur eine Schweizerin nimmt am Weltcup-Voltigierturnier teil. Marina Mohar konnte sich auf For Ever die Chalet CH mit dem von Simone Aebi an der Longe hinter drei Deutschen auf den 4. Platz turnen. 

Drucken