Von: Bettina Keller

Godolphin-Triumph im 158.Melbourne Cup

Cross Counter zeigte unter Kerrin McEvoy einen entfesselten Finish im 158. Melbourne Cup und schrieb damit Geschichte: Zum ersten Mal gewinnt ein in England trainiertes Pferd die Prüfung. (Foto: aus)

Nach dem Sieg im Epsom Derby im vergangenen Juni mit Masar freut sich Scheich Mohammed aus Dubai über einen weiteren, lange ersehnten Triumph. Sein dreijähriger Hengst Cross Counter gewann in den blauen Godolphin-Farben den Melbourne Cup in Australien. Damit schrieb der Schützling des Trainers Charlie Appleby Geschichte, denn noch nie hat ein in England vorbereitetes Pferd dieses prestigereiche Handicaprennen über 3200 Meter gewinnen können. Einen spannenderen Finish hätte es kaum geben können! Als die beiden Engländer Marmelo und A Prince of Arran vorne lagen und schon wie die Sieger aussahen, stürmte ein entfesselter Cross Counter mit dem australischen Jockey Kerrin McEvoy von ganz hinten her kommend aussen vorbei und stahl ihnen den Triumph mit einer Länge Vorsprung. Knapp 3 Mio. Franken Preisgeld erhielt der Herrscher aus Dubai mit diesem Sieg, was für ihn eher Nebensache sein dürfte. Sein Traum, den er seit 30 Jahren angestrebt hatte und mit mehreren platzierten Pferden schon beinahe erreicht hatte, wurde endlich erfüllt. Was für ein Jahr für Godolphin! Denn bereits im März gewann das Unternehmen bekanntlich einmal mehr den Dubai World Cup mit Thunder Snow.

Drucken