Fuchs mit Clooney auf Platz zwei in der GC League

Sieg für die St.Tropez Pirates in Berlin mit Edwina Tops-Alexander mit California und Pieter Devos mit Claire Z. (Foto: Sportfotos-Lafrentz.de)

Bei der Berliner Etappe der Global Champions League wurden am Samstag die heissbegehrten Punkte fürs Ranking vergeben. Und es war richtig spannend, denn die internationale Springreiterriege hat zum einen ihre erste Garde unter dem Sattel beim Global Jumping Berlin am Start und präsentierte diese zum anderen in Topform. Bei besten Bedingungen in der kühlen Vorbereitungshalle und im klimatisierten Stall zeigten sich die vierbeinigen Topsportler frisch und motiviert im Wettkampfoval im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm. Der souveräne Sieg in diesem hochdotierten Team-Wettbewerb ging an die St. Tropez Pirates, die als einziges Team in beiden Umläufen fehlerfrei blieben. Vertreten wurden die Pirates in Berlin durch Edwina Tops-Alexander (AUS) mit California und Pieter Devos (BEL) mit Claire Z, die sich keinerlei Schwächen erlaubten. Bereits im ersten Umlauf der schon am Freitagnachmittag im Preis der Deutsche Vermögensberatung AG – DVAG ausgeritten wurde, hatten die beiden ein makelloses Fehlerkonto ins Ziel gebracht. Platz zwei ging an die London Knights (Martin Fuchs mit Clooney und Olivier Philippaerts mit H&M Legend of Love). Dritter wurde das Team Valkenswaard United (Marcus Ehning mit Comme il faut und Alberto Zorzi mit Fair Light van T Heike. Sie hatten nach einem tollen Auftakt in der ersten Runde den Sieg zum Greifen nah, doch Zorzi unterlief am letzten Sprung der entscheidenden Runde ein Fehler.
Mit dieser Etappe hat sich im Ranking der Global Champions League an der Spitze nicht viel verändert. Es führen weiterhin die London Knights vor Valkenswaard United und den Miami Celtics. Mit ihrem Berliner Sieg haben sich die St. Tropez Pirates im Ranking von Platz zehn auf acht vorgearbeitet.

Drucken