Alte und neue Schweizer Meister auf dem Treppchen

Der medaillenbehangene Dressurnachwuchs im Gruppenbild an der Schweizer Meisterschaft in Prangins. (Foto: Valeria Streun)

An der Schweizer Meisterschaft Dressur in Prangins konnten viele neue Schweizer Meisteriinnen ausgezeichnet werden. In der Kategorie Elite holte sich Anna-Mengia Aerne-Caliezi mit Raffaelo va Bene nach 2014 und 2015 ihre dritte Goldmedaille vor Birgit Wientzek Pläge mit Robinvale und der erstmals in dieser Kategorie antretenden Estelle Wettstein/Friedrich der Grosse. Nicht nach Prangins gereist waren Titelverteidigerin Marcela Krinke Susmelji und Antonella Joannou.  Ramona Schmid mit Honeur konnte sich bei den Jungen Reitern als neue Meisterin feiern lassen, Naomi Winnewisser/Daily Romance und Lars Bürgler/Remember Passion folgten auf den Plätzen. Bei den Junioren führte kein Weg an Titelverteidigerin Léonie Guerra vorbei: Sie gewann Gold vor Carl-Lennart Korsch/Dias Desperados und Meilin Ngovan/Dream of Night Fluswiss CH. Bei den Ponys schliesslich setzte das Richtergremium Robynne Graf mit mit Dallas vor Tallulah Lynn Nater/White Love und Renée Stadler/Dolce Vita auf den ersten Platz.

Drucken