Cabaleiro bezwingt Favorit Zantario in den 2000 Guineas

In einem packenden Finish gewinnt Anton und Vreni Kräuligers Cabaleiro unter Kieran O’Neill die 2000 Guineas vor dem Favoriten Zantario. (Foto: Ueli Wild/horseracing.ch)

Das zweite klassische Rennen der Saison 2018 für Dreijährige  führte über 1600 Meter und stand am Sonntag im Horse Park Dielsdorf an. 20‘000 Franken betrug das Preisgeld  in den 2000 Guineas. Der in der Schweiz bei vier Starts ungeschlagene Hengst Zantario galt als Favorit und übernahm denn auch in der Zielgeraden die Führung. Doch auf den letzten 200 Metern wurde der Neuling Cabaleiro mit Kieran O’Neill immer schneller. Der irische Jockey zeigte im Sattel des seit kurzem von Andreas Schärer für Anton und Verena Kräuliger trainierten Schimmels einen hervorragenden Finish und schnappte dem Favoriten den Sieg um einen Hals weg. Kieran O’Neill doppelte für das Ehepaar Kräuliger und Trainer Andreas Schärer mit Le Colonel noch nach im Grossen Preis des Rennvereins Zürich.
Auf dem Programm stand auch das längste Jagdrennen der Schweiz: Der 103. Grosse Preis der Stadt Zürich, der über 4300 Meter gespickt mit 15 Hindernissen führt. Entsprechend gross war die Spannung vor dem 30‘000-Franken-Rennen, als die vier Paare das Rennen aufnahmen. Auf dem letzten Kilometer kam Vorjahressieger Blingless mit Unterstützung seines neuen Reiters Ondrej Velek immer stärker auf. Nach dem letzten Sprung kam es zu einem Endkampf, welcher die Zuschauer von den Sitzen riss: Dastary d’Airy griff unentwegt an, doch Blingless kämpfte sich mit einer Länge Vorsprung als Sieger ins Ziel. Der zehnjährige braune Wallach wird im Horse Park Zürich-Dielsdorf von seiner Besitzerin Claudia Schorno trainiert.

Drucken