Rücktritt von White-Turf-CEO Staub

Silvio Martin Staub ist als CEO von White Turf abgesetzt.

Wie White Turf, der Veranstalter der Pferderennen auf dem See von St. Moritz mitteilt, tritt Silvio Martin Staub als CEO von White Turf und Night Turf zurück. Unterschiedliche Auffassungen über die operative Führung der Internationalen Pferderennen von St. Moritz hätten zu diesem Entscheid geführt, heisst es in einem heute Montag verschickten Communiqué. Staub hatte im August 2010 die Nachfolge von Ruedi Fopp angetreten. In jüngster Zeit geriet die Organisation von White Turf zusehends in die Kritik. Daraufhin wurde im letzten Jahr die Position von Staub bereits dahingehend geändert, dass der Hotelier Thomas C. Walther die Führung des Rennvereins übernahm und Staub nur noch mit der operativen Führung von White Turf und Night Turf betraut war. Nun wurde auch diese Zusammenarbeit aufgelöst. Offenbar per sofort, übernehmen doch Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsleitung des Rennvereins die operative Geschäftsführung interimistisch. Ob der Entscheid mit dem tragischen Unfall von Ende Februar zusammenhängt, der zum Abbruch des dritten Renntages geführt hat, lässt die Mitteilung offen. Auch wird noch kein Nachfolger oder Nachfolgerin für Staub genannt. Was sich sagen lässt: Die Position erfordert Erfahrung in  operativer Geschäftsführung, Kenntnisse über die Pferderennen auf dem See und auch eine gute Vernetzung mit der Gemeinde, dem Tourismus und der Bevölkerung von St. Moritz. 

Der Wortlaut der Mitteilung

Personelle Veränderung im Rennverein St. Moritz
Nach der heutigen Vorstandssitzung des Rennvereins St. Moritz gibt das Gremium den Rücktritt von Silvio Martin Staub bekannt. Dies aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die operative Führung der Internationalen Pferderennen von St. Moritz. Sein Mandatsvertrag als CEO von White Turf und Night Turf wurde aufgelöst. Interimistisch übernehmen die Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsleitung des Rennvereins St. Moritz die operative Geschäftsführung von White Turf. Der Vorstand dank Silvio Martin Staub für seine 14-jährige Vorstandstätigkeit, davon sieben Jahren als Präsident und CEO.

St. Moritz, 13. März 2017

Drucken