Sechs Siege für Schweizer Voltigierer in Bern

In sechs Prüfungen standen Schweizer Voltigierer am CVI Bern zuoberst auf dem Treppchen. (Foto: cvi)

Mit sechs Siegen ging die Schweiz am CVI Bern als erfolgreichste Nation aus dem Turnier hervor, wo das NPZ während vier Tagen vom Voltigierssport dominiert wurde. Die Kürdarbietungen auf 3*-Niveau verdeutlichten das hohe Niveau der Athletinnen und Athleten sowie ihrer Pferde. Kunstvoll und höchst artistisch präsentierte sich der Voltigesport dem Publikum. Nadja Büttiker entschied bei den Seniorinnen 3* den Wettbewerb für sich vor ihrer Landsfrau Marina Mohar. Der ursprünglich aus Mauritius stammende und für Frankreich startende Lambert Leclezio gewann die Konkurrenz bei den Männern mit einer faszinierenden Kür. Im Pas de Deux 3* holten sich die Schweizerinnen einen Doppelsieg: Zoe Maruccio und Syra Schmid gewannen vor Selina Walder/Svenja Lehmann. Die von den Teams im 3*-Wettkampf gezeigten Kürdarbietungen liess das Publikum den Atem anhalten. Das Team Lütisburg siegte mit einer umwerfenden Teamleistung. Harlekin gewann auf 2*-Niveau. Bei den Juniorinnen gewann Danielle Bürgi vor Samara Garaus.
Im Nationenvergleich belegte die Schweiz den ersten Platz. Die Schweizer Voltigiererinnen aus Lütisburg waren besonders erfolgreich. Der Titel für das beste Pferd am CVI Bern 2018 ging an Aroc CH mit Corinne Bosshard an der Longe.

Drucken