Gute Preise und für einen guten Zweck

Das teuerste Dressurfohlen von Danone I/Lord Leopold wechselte bei den Süddeutschen in Viernheim ins Gestüt Birkhof. (Foto: hbm)

Die Züchter können auf gute Preise für ihre Fohlen hoffen. Ob bei den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden in Viernheim, bei den Oldenburgern in Vechta oder im Holsteinischen – auf allen Plätzen zeigten die Preise nach oben. 25 Auktionsfohlen wurden in Viernheim angeboten und die sechste Auflage der Shooting-Stars-Fohlenauktion toppte alles bislang erreichte! Mit 21’000 Euro stellte Eldorado van de Zeshoek mit einem Hengstfohlen die Preisspitze. Der direkter Enkel der DSP- Alice-Mutter Landblume, weckte weltweit Begehrlichkeiten. Auch beim teuersten Dressurfohlen war der Mutterstamm ausschlaggebend für den Kauf: Thomas Casper vom Gestüt Birkhof in Donzdorf sicherte sich den leichtfüssigen bewegungsstarken Sohn des Danone I aus einer Mutter von Lord Leopold für 16’500 Euro. Um über 1000 Euro konnte gegenüber dem Vorjahr der Durchschnittspreis der Shooting Stars von 7728 Euro auf 8776 Euro gesteigert werden! Die Gesamtergebnisliste ist online auf www.deutsches-sportpferd.de zu finden.
In Vechta überstrahlte das Stutfohlen Fantasy v. Foundation - Romanov Blue Hors - Sandro Hit als Preisspitze die 64. Summer Mixed Sales im Oldenburger Pferdezentrum. Die Bewegungskünstlerin wurde für 107’000 Euro an ein renommiertes Gestüt zugeschlagen. Züchterin und Ausstellerin Lilian Sanktjohanser vom Kuntershof aus Löningen in Niedersachsen stellt den gesamten Erlös einem guten Zweck zur Verfügung. Mit dem Erlös soll der Bau eines zweiten Therapiezentrums für Kinder mit Handicap in Kapstadt, Südafrika, umgesetzt werden.
In Hardenberg wurde während des Turniers ein schicker Zirocco Blue für 22'000 Euro zugeschlagen. Tags darauf folgte die 2. Young Stars Auktion, mit 15'500 Euro sorgte dort ein For Pleasure-Sohn für den Höchstpreis. Der Erlös von 6250 Euro für einen Reitponyhengst ging zudem gesamthaft an ein Krankenhaus in Göttingen.

Drucken