Von: Bettina Keller

Sensationeller Thunder Snow im Dubai World Cup

Thunder Snow galoppierte unter Christoph Soumillon seine Gegner im Dubai World Cup in Grund und Boden. (Foto: pd)

Ein wahres Freudenfest erlebte die Herrscherfamilie von Dubai mit Scheich Mohammed an der Spitze am letzten Samstag auf der Rennbahn von Meydan. Das Godolphin-Unternehmen gewann vier Gruppe-I-Rennen, auch das wertvollste des Tages, den mit 10 Mio Dollar dotierten Dubai World Cup. Thunder Snow heisst der vierjährige Hengst, der seine neun Gegner von der Spitze aus  in Grund und Boden galoppierte und seinem Trainer Saeed bin Suroor den achten Triumph in diesem Prestige-Event sicherte. Für den Belgier Christoph Soumillon, der noch die Woche zuvor seinen 3000. Sieg als Jockey in Frankreich feiern konnte, erfüllte sich ein Wunsch. Bereits als Kind habe er davon geträumt, den Dubai World Cup zu gewinnen. 1996 habe er bei dessen ersten Ausgabe vor dem TV den Wunderhengst Cigar zum Sieg geschrien, sagte Soumillon nach seinem Erfolg. Soumillon hat ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Doch das englische Derby in Epsom steht jetzt neu auf seiner Wunschliste…! Zum DWC kommentierte der Weltklasse-Jockey unter anderem: «Da war ein kleines Mädchen im Führring, ich glaube es war eine Tochter von Scheich Mohammed, das sagte zu mir: «Es ist eine kleine Bahn, wenn du vorne gehst, gewinnst du!» Und zu Thunder Snow ergänzte Soumillon lachend: «Er ist schon ein lustiger Kerl. Wenn es ihm nicht passt, kannst du gar nichts machen. So bockte er mit mir letztes Jahr am Kentucky-Derby wie ein Rodeo-Pferd aus den Startboxen! Jetzt kenne ich ihn gut. Wenn er es im Kopf hat und will, dann ist er unheimlich gut. Im letzten Bogen spitzte er die Ohren, nahm tief Luft und weg waren wir!»

Drucken