Dressurakademie lanciert «Spectator Judging» schweizweit

Mitrichten von Dressurprogrammen kam in Gossau letztes Jahr so gut an, dass «Spectator Judging» schweizweit eingesetzt wird. (Foto: Valeria Streun)

Das von der Dressurakademie Silvia Iklé präsentierte «Spectator Judging» kam letztes Jahr bei den «Alten Meistern» so gut an, dass es dieses Jahr weitergeführt wird: An der diesjährigen Jahresversammlung der Dressurakademie stellte Vize-Präsident Manfred Geiger den Kern des diesjährigen Jahresprogrammes vor: Ausgewählte nationale und internationale Dressurturniere in der Schweiz werden erstmalig mit der Infrastruktur «Spectator Judging» für ein aktives Mitrichten des Publikums unterstützt. Dabei können die Zuschauer der Dressurprüfungen anonym an ihrem Smartphone parallel zu den Richtern die Ritte bewerten und ihr Ergebnis mit jenem der Richter sowie dem Durchschnitt des Publikums vergleichen. Die bekannte App «Spectator Judging», die dazu eingesetzt wird, wird bereits international häufig und mit grossem Erfolg genutzt. Den Auftakt dazu wird das Dressage Masters in Dielsdorf vom 20.–25. März machen, an dem einige Prüfungen am Wochenende mit der Publikums-Richter-App unterstützt werden. Weiterhin wird die App an ausgewählte Prüfungen der CD Turbental, Holziken, der Schweizermeisterschaft in Pragins, Founex, Gossau ZH sowie das CDI in Andermatt eingesetzt. Ein Finale mit einer eigenen Publikumswertung ist für das CD in Deitingen geplant.
Im Weiteren finden auch dieses Jahr zwei Trainingsseminare und auf Wunsch Prüfungsreiten mit Reitmeister Eric Lette aus Schweden statt, die aufgrund der grossen Nachfrage auf zwei Tage ausgeweitet wurden. Das erste Training findet am 14. und 15. April 2018 im schönen Stall Eisfeld in Gossau ZH statt.

Drucken