Sieg für Lukas Heppler vor dem Finale

Auf dem Rücken des Championats-Neulings Acardi van de Kapel zeigte Lukas Heppler eine brillante Kür – Platz 1. (Foto: Daniel Kaiser)

Keine BadenClassics ohne die Voltigierer! Offenburg war die sechste und letzte Möglichkeit für die Einzel- und Pas-de-Deux-Voltigierer, um noch Punkte für das Weltcup-Finale Ende März in Dortmund zu sammeln. Beim ersten Umlauf am Freitagabend sprachen alle Anzeichen dafür, dass die Favoriten, Europameisterin Kristina Boe bei den Damen, Jannis Drewell als letztjähriger Gesamt-Weltcupsieger sowie die WM-Zweiten im Pas-de-Deux, Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs auch nach dem zweiten Umlauf ihre Führung weiter behaupten werden. Während Kristina Boe im zweiten Umlauf ihre Kür noch souveräner präsentieren konnte und bei den Damen klar in Führung ging, kam es bei den Herren und beim Pas-de-Deux anders als erwartet. Denn Lukas Heppler aus der Schweiz gelang eine brilliante Runde (8,880) auf dem Rücken des Championats-Neulings Acardi van de Kapel, der von Monika Winkler-Bischofberger longiert wurde. Auch der Franzose Clément Taillez schob sich mit einer sauber geturnten zweiten Kür auf Platz 2, so dass Jannis Drewell letztendlich auf Platz 3 kam.
Bei den Damen gelang Kristina Boe auf Daviana an der Longe von Ines Nawroth ein Start-Ziel-Sieg, Endnote 8,516. Rang Zwei ging mit 8,336 an die Schweizerin Nadja Büttiker, die auf Keep Cool von Monika Winkler-Bischofberger longiert wurde. Ramona Näf schloss auf dem 4., Ilona Hannich auf dem 6. Platz ab.
Im ersten Umlauf des Pas-de-Deux-Wettbewerbs übernahmen Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs aus Köln deutlich die Führung. Nach einem Sturz im zweiten Umlauf war die Aussicht auf den Gesamtsieg dahin. Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes gelang eine fantastische Runde, die mit 8,487 bewertet wurde und zogen in der Gesamtwertung sowohl an dem Schweizer Duo Zoe Maruccio und Syra Schmid vorbei. Den 3. Rang belegten Marina Mohar und Céline Hofstetter.

Drucken