Kommt’s nun in Basel zum Sieg im LONGINES GP?

Erfolge des Schweizer Teams wären eine schöne Belohnung für das tolle, engagierte Organisationskomitee mit Willy Bürgin an der Spitze sowie Christoph Socin, René Vögtli und Guido Maurer, die im Sekretariat unterstützt werden von Sonja Kulka, schreibt Equipenchef Andy Kistler auf der Homepage des Schweizerischen Pferdesportverbandes im Hinblick auf den CSI Basel. Ein Bann wurde ja bereits letztes gebrochen, als mit Pius Schwizer und Balou Rubin R erstmals ein Schweizer Paar mit dem Preis des Grand Hotel Les Trois Rois eine der Grossen Prüfungen gewinnen konnte. Verpasst wurde von Schwizer dagegen die Chance, dass erstmals ein Schweizer Reiter zum erfolgreichsten Teilnehmer hätte gekürt werden können – er hätte ja nur den GP vom Sonntag fertig und nicht vorzeitig zum Ausgang reiten müssen. In Basel laufen die Vorbereitungsarbeiten für die 9. Austragung des LONGINES CSI Basel in der St. Jakobshalle trotz den teilweise schlechten Wetterbedingungen planmässig voran. Am Mittwoch werden die Pferde ankommen, am Donnerstag, 11. Januar, geht es dann mit dem viertägigen Weltklasse Springturnier los.

Drucken