Bündner Pferdebesitzerin greift nach Hongkong-Dollars

Barbara Keller (links) fiebert dem Start von Blond Me in Hongkong entgegen.

In einem ganzseitigen Artikel berichtet heute die «Südostschweiz» über den Start der Stute Blonde Me am Sonntag im Longines Hong Kong Cup. Eine Bündner Pferdebesitzerin greift nach den Hongkong-Dollars, lautet der Titel des Artikels. Denn die von Andrew Balding in den Kingsclere Park House Stables trainierte Stute gehört Barbara Keller aus St. Moritz. Die fünfjährige Blond Me ist eine überragende Galopperin, in dieser Saison gewann sie bis auf höchster Ebene. Im Oktober schwang sie in den E.P. Taylor Stakes in Toronto auf Gruppe-1-Ebene oben aus. Auch der Hong Kong Cup vom Sonntag über 2000 m ist ein Rennen der Gruppe 1, dotiert ist es mit 25 Millionen Hong Kong Dollars. Dieses Rennen wird die Karriere von Blond Me beenden. Nachher wechselt sie in die Zucht. Angesichts ihres hervorragenden Leistungsausweises dürfte sie hier viel Qualität an ihre Nachkommen weiter geben, zumal auch ihre Abstammung zu überzeugen mag. Blond Me stammt aus einer bewährten Linie des Ballymacoll Stud von Lord Weinstock. Derzeit wird der Pferdebestand dieses Gestüts aufgelöst und im Katalog mit vielen prestigeträchtigen Namen finden sich auch Produkte der ungeprüften Stute Serres, die eine Halbschwester von Spring Symphony ist, der Grossmutter von Blond Me. Um von den begehrten Blutlinien der Weinstock-Zucht zu profitieren, zahlte beispielsweise das Moyglare Stud von Eva-Maria Bucher im Oktober für eine Jährlingsstute von Kingmann aus der Justlookdontouch die stolze Summe von 1,7 Millionen Guineas.

Drucken