Weltcupsieg für Lukas Heppler in Madrid

Auftakt nach Wunsch in die Weltcupsaison für Lukas Heppler mit einem Sieg in Madrid. (Foto: Archiv Kaiser)

Die weite Reise nach Madrid hat sich für den Voltigierer Lukas Heppler gelohnt: Er gewann die FEI Weltcup Voltigeprüfung dank der besseren zweiten Runde mit 8,689 Punkten – 3 Zehntelpunkte vor dem Deutschen Jannick Heiland; beide traten auf dem von Nelson Vidoni an der Longe geführten Monaco Franze an. Auf den 4. Platz kam bei den Voltige Damen Ilona Hannich, Siegerin wurde Anna Cavallaro aus Italien.  Das Weltcupspringen gewann der Franzose Roger-Yves Bost mit seiner Olympiastute Sydney Une Prince in der schnellsten Zeit im Stechen vor dem Belgier Niels Bruynseels/Cas de Liberté. 18 Paare kamen ins Stechen, nicht dabei waren Steve Guerdat/Bianca und Janika Sprunger/Bacardi, die beide im Normalparcours einen Abwurf hatten. Guerdat bleibt aber an der Spitze des Zwischenklassementes in der Westeuropaliga. Madrid war auch Schauplatz für ein Fünf-Sterne-CDI. Nicht zu schlagen war die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat: Im Grand Prix wie in der Kür war sie der Konkurrenz mit dem 16-jährigen Westfalen Delgado weit voraus.

Drucken