Harrie Smolders brillante Global-Champions-Saison

Harrie Smolders war im Team- wie im Einzelwettbewerb der Global-Champions-Serie 2017 auf Platz 1. (foto: gct)

Der Mann der Saison in den diesjährigen Global-Champions-Serien heisst Harrie Smolders aus den Niederlanden. Er gewann mit seinen beiden Pferden Don und Emerald die Gesamtwertung der Longines Global Champions Tour und siegte mit seinem Team Hamburg Diamonds in der Saisonwertung der Global Champions League. Landsmann Maikel van der Vleuten wurde Zweiter, den dritten Platz belegte Lorenzo de Luca aus Italien. Im letzten Grand Prix der Longines Global Champions Tour der Saison in Doha (Katar) kam es zu einem Heimsieg durch Bassem Mohammed. Die Freude der Zuschauer war nach dem beherzten Ritt des Springreiters auf dem 11-jährigen Wallach Gunder grenzenlos. 400 000 Euro gab es in diesem Grand Prix zu gewinnen, 132 000 Euro gingen an den Sieger. Janika Sprunger blieb mit Bacardi im Stechen ebenfalls fehlerfrei und wurde mit 2 Sekunden Rückstand Zweite vor Europameister Peder Fredricson mit H&M Christian K. Auf dem 8. Rang schloss Martin Fuchs mit Clooney nach einem Abwurf im Stechen.
Hochspannung herrschte vor dem Finale auch beim Mannschafts-Wettbewerbs Global Champions League! Es sah vor der letzten Etappe in Doha alles so gut aus für die Hamburg Diamonds. Das Team um Harrie Smolders und Eric Lamaze führte mit sicher geglaubtem Abstand vor den Vorjahressiegern Valkenswaard United (Bertram Allen und Alberto Zorzi). Doch dann unterliefen Eric Lamaze mit seiner hochtalentierten Holsteiner Stute Fine Lady im ersten Umlauf zwei Hindernisfehler und ein Zeitfehler. Der Kanadier ritt mit zwei gebrochenen Rippen, die ihn offensichtlich schwer beeinträchtigten. Valkenswaard United sah eine Chance – Alberto Zorzi und Bertram Allen machten alles richtig in der ersten Runde und blieben fehlerfrei. In Runde zwei quälte sich Eric Lamaze mit seiner braven 14-jährigen Stute über den schweren Parcours. Dem Reiter ging regelrecht die Luft aus, doch sein Pferd sorgte für eine fehlerfreie Runde. Das gleiche  gelang in beiden Umläufen seinem Konkurrenten Harrie Smolders, der in dieser Saison so beständig ritt wie ein Schweizer Uhrwerk. Der Druck lastete schliesslich auf Bertram Allen, der mit seiner Stute Molly Malone mit fehlerfreiem Auftritt zwar zum Teamsieg in der Schlussetappe ritt  doch das hohe Preisgeld der Gesamtwertung nahmen die Hamburg Diamonds (312 Punkte) mit nach Hause. Über 2,269 Millionen Euro haben sich die fünf Teamreiter Harrie Smolders, Eric Lamaze, John Whitaker, Jos Verlooy, Piergiorgio Bucci im Laufe der Saison erkämpft. Valkenswaard United blieb auf Rang zwei, Dritte wurde das Team Mexico Amigos. Martin Fuchs schloss mit Chantilly Pegasus auf dem 10. Rang die Saison ab. Im kommenden Jahr werden erstmals Play Offs der besten 16 Mannschaften im Dezember in der O2-Arena in Prag ausgetragen.

Drucken