Chinas expandierender Rennsport braucht Pferde

US-Botschafter Terry Brandstad und Minister Zhi Shupping freuen sich über die vereinfachte Einfuhr von Pferden aus Kentucky nach China. (Foto: zvg)

Der schnell wachsende Rennsport in China verlangt nach mehr Pferden. Um die steigende Nachfrage decken zu können, ist zwischen Amerika und China ein Vertrag unterzeichnet worden, um den Import von Pferden nach China zu vereinfachen. Darin sind allerdings nicht nur Vollblüter eingeschlossen, im am Montag vom US-Botschafter Terry Brandstad und Minister Zhi Shupping unterzeichneten Handelsabkommen gilt er für alle Pferderassen. Jubel herrscht über das Abkommen vor allem in Kentucky. Die Vereinbarung sei ein Sieg für alle im Bluegrass-Staat, für die Pferdezüchter wie die Farmer, die Pferdefutter produzierten.

Drucken