Mändli und Guerdat mit dritten Plätzen im Weltcup

Der momentan in den USA reitende Denis Lynch gewann die Weltcupprüfung von Lexington. (foto: fei)

Dritte Plätze in den Weltcup-Qualifikationen schauten für Schweizer Springreiter über dieses Wochenende heraus. Nach seinem Sieg in der Weltcupqualifikation in Washington belegte Beat Mändli mit Dsarie in Lexington Rang drei. Mit der schnellsten Nullrunde im Stechen setzte sich der Ire Denis Lynch mit RMF Echo an die Spitze vor der US-Reiterin Lauren Tisbo mit Coriandolo di Ribano. In der Qualifikationswertung liegt Mändli nun auf dem 5. Platz.
Zurück zu den Nullern hat in Lyon auch Steve Guerdat gefunden. In der Weltcupprüfung sicherte er sich mit Bianca mit der drittschnellsten Zeit im von zehn Paaren bestrittenen Stechen den 3. Platz. Gewonnen wurde die Prüfung von Simon Delestre mit Hermes Ryan vor Henrik von Eckermann mit Mary Lou. Der in Lyon ebenfalls angetretene Romain Duguet musste mit Sherazade du Gevaudan zwei Abwürfe im Normalparcours hinnehmen. Im Longines GP vom Freitagabend war Guerdat zudem Zweiter geworden.

Drucken