Sieg und Platz 3 für Martin Fuchs in Mexiko City

Auftakt nach Mass: Martin Fuchs gewinnt mi Chaplin in Mexiko den GCT-Grand Prix. (Stefano Grasso/LGCT)

Die Longines Global Champions Tour Saison 2017 hat in Mexiko City für Martin Fuchs grandios begonnen. Mit Chaplin zeigte der 25 Jahre alte Martin Fuchs Nerven aus Stahl. Sechs Reiter erreichten nach einem fehlerfreien Ritt das Stechen im Grossen Preis vor euphorischer Zuschauerkulisse. Fuchs wusste, dass er schnell sein musste, um Niels Bruynseels schlagen zu können. Er ging volles Risiko ein, behielt die Nerven und die Uhr blieb bei 37,07 Sekunden stehen. Der Belgier benötigte 37,58 Sekunden und war damit um fast eine halbe Sekunde geschlagen. Maikel van der Vleuten kam nach 38,38 Sekunden ins Ziel. Chaplin, mit dem Hengst hatte der in Zürich am Freitag den GP gewonnen, wurde nun erstmals bei einem  CSI5* Freiland Grand Prix eingesetzt. Der glückliche Sieger sagte: «Es ist wunderbar, mein Chaplin hat ein grosses Herz und gibt alles für mich.»  Für Martin Fuchs war es ein äusserst erfolgreiches Wochenende: Er verdiente 175 000  Euro bei seinen Ritten in den Serien Longines Global Champions Tour und Global Champions League, bei der er im Team Chantilly Pegasus mit seinem Freund und Kollegen Nicola Phillipaerts (Belgien) den dritten Platz hinter dem  Vorjahressieger-Team Valkenswaard United und St. Tropez Pirates belegte.

Drucken