Von: Thomas Frei

Brennpunkt: 3/19

Zentrum scheint unnötig

Ein Pferdezentrum für die Ostschweiz scheint kein vordringliches Thema zu sein: In der KAVALLO-Monatsumfrage sprechen sich jedenfalls zwei von drei eingegangenen Antworten gegen den Betrieb eines solchen Projektes aus. 

Vor einem Jahr hat sich die Ausgangslage für die Errichtung eines Pferdezentrums Ostschweiz noch ganz anders präsentiert. Der Ostschweizer Pferdesportverband OKV wurde von seinen Mitgliedern gar beauftragt, Vorabklärungen zu den möglichen Standorten Horse Park Dielsdorf, Frauenfeld und St. Gallen zu treffen. Der OKV-Vorstand nahm sich dem Auftrag wohl an, ein Entscheid musste nun aber um zwei Jahre vertagt werden, weil vorab die Zeit für Abklärungen in St. Gallen zu kurz war. Hohe Wellen warf das nicht, die Begeisterung für ein Ostschweizer Pferdezentrum scheint sich ohnehin sehr in Grenzen zu halten. Dies drückt sich auch im Resultat der KAVALLO-Umfrage aus: Zwei Drittel der eingegangenen Antworten bringen zum Ausdruck, dass die Ostschweiz kein eigenes Pferdezentrum braucht. Nur ein Drittel der eingegangenen Anworten befürworten ein Pferdezentrum im reiter/-innenreichsten Gebiet der Schweiz. An Pferdesportanlagen fehlt es in der Ostschweiz kaum. Zu überdenken ist jedoch, ob ein eigentliches Zentrum nicht auch eine Strahlkraft in der Öffentlichkeit ausüben könnte für die Sache des Pferdes ganz allgemein. Zum Ergebnis der Umfrage erklärt OKV-Präsident Michael Hässig: «Massgebend sind die Vereine, weil in diesen die aktiven respektive organisierten Reiter und Fahrer vertreten sind. Ein Entscheid wurde an der DV 2018 auf 2020 vertagt. Der Vorstand wird auf diese DV hin weitere Abklärungen vornehmen und den Vereinen vor der Versammlung unterbreiten, damit eine sachliche Abstimmung vorgenommen werden kann.»

Unsere neue Frage des Monats nimmt sich dem Zuchtziel der Freiberger an. Freuen sich die einen am Originalfreiberger, wünschen sich andere modernere Typen, um der sich ändernden Nachfrage am Markt nachkommen zu können. 

Frage des Monats 3/19

Soll der Freiberger als züchterisches Kulturgut erhalten oder vermehrt auf die sich ändernde Nachfrage am Markt ausgerichtet werden?

- Kulturgut
- Nachfrage

Antworten bitte an:
per E-Mail an Redaktion KAVALLO | redaktion@kavallo.ch
oder per Formular (Anonym)

 

Die beste Frage ist uns etwas wert

Welche Frage möchten Sie, liebe Leserin, lieber Leser, aus der Schweizer Pferdeszene beantwortet haben? 

Schicken Sie uns Ihre Frage ein. Mit einem Kesselchen Kräuter Bronchial von Starhorse® bedanken wir uns bei Ihnen für die Teilnahme.
Produktdetails unter starhorse.ch

Senden Sie ihre Frage bitte per E-Mail an Redaktion KAVALLO | redaktion@kavallo.ch

Drucken